Judoverband Rheinland >> Aktuell >> Nachrichtd}

Interreg Team Competition U18 im Marmorsaal
Die U18 Judo Mannschaftsmeisterschaft der Großregion fand im Marmorsaal in Bad Ems (Rheinland) statt.

Inmitten von Kultur und in Anwesenheit von zahlreichen Ehrengästen (u.a. den Ehrenpräsidenten des Deutschen Judo-Bundes Herrn Peter Frese, die Bad Emser Bürgermeister Uwe Bruchhäuser (VG BEN), Oliver Krügel (Stadt) und Landrat Frank Puchtler), traten drei Auswahlmannschaften aus Deutschland (Saarland, Rheinland-Pfalz), Frankreich (Région Grand Est / Lorraine) und Luxemburg gegeneinander an.

Zur großen Freude aller Zuschauer verliefen die Kämpfe auf Augenhöhe mit, am Schluss, einem Gesamtsieg Luxemburgs. Die deutsche Mannschaft schloss die Meisterschaft auf Platz zwei und die Vorjahressieger aus Frankreich auf dem dritten Treppchen ab. Die heimischen Judoka Sina Daniel (VfL Lahnstein, -52 kg) und Lea Fedorov (JC Bad Ems, -57 kg) konnten jeweils ihre Kämpfe für sich entscheiden.

Die Interreg Judo Cooperation bedankte sich sehr herzlich beim Judoverband Rheinland e.V. und seinem Präsidenten, Herrn Carl Eschenauer, für die tadellose Organisation dieser Meisterschaft, sowie bei allen Ehrengästen und Zuschauer für ihre Anwesenheit. Am Schluss noch ein großes Lob an die Sportler und Trainer für ihren Einsatz, die herausragende sportliche Leistung und ihr einwandfreies Verhalten und Fairplay. So bauten alle TN wie selbstverständlich am Ende gemeinsam die Judomatten ab, bevor es zum Essen ging.

Ergebnisse:
Ligue Grand Est de Judo 3-3 (24-30) Luxembourg,
Saarland-Rheinland-Pfalz 2-4 (20-40) Luxembourg
Ligue Grand Est de Judo 3-3 (27-30) Saarland-Rheinland-Pfalz

erstellt: Carl Eschenauer, 24.11.2019
Übersicht Drucken