Judoverband Rheinland >> Aktuell >> Nachrichtd}

Michael Krieger in Japan
Michael Krieger (JC Vulkaneifel) besuchte mit der Nationalmannschaft des DJB das Mutterland des Judo Japan. Er berichtet hier von seinen Erlebnissen in Nobeoka:
"Japan ist ein sehr schönes Land und die Menschen dort sind sehr gastfreundlich und haben viel für uns organisiert. Wir haben die ersten zwei Wochen in Miyazaki in einer Art Jugendhaus gewohnt und in dem 20 min entferntem Dorf Nobeoka trainiert. Wir hatten zweimal am Tag 2 1/2 Stunden Training. Natürlich gab es auch noch Ruhetage, an denen wir zum Strand gefahren sind oder zu Festen.

Das Training dort ist anders als in Deutschland, da die Japaner hauptsächlich Randoris machen und davon mehr als genug.
Die letzte Woche sind wir nach Tokyo geflogen. Dort schauten wir uns die restlichen Tage der Judo WM an und erkundeten Tokyo. Jedoch hatten wir bevor wir immer zur WM Halle gefahren sind Training.

Ich habe sehr viele erfahrene und erfolgreiche Judoka in der Halle und außerhalb getroffen die bei der WM teilgenommen haben. "

Michael Krieger

erstellt: Carl Eschenauer, 26.09.2019
Übersicht Drucken