Judoverband Rheinland >> Aktuell >> Nachrichtd}

Heimkampftag 2. Bundesliga Süd der Männer und Frauen in Bad Ems
Die beiden Mannschaften des Judo-Teams Rheinland kämpften am Samstag erfolgreich in der 2. Judo Bundesliga in Bad Ems. Beim Heimkampftag in der Freiherr-vom-Stein Grundschule gelang den Damen ein 4:3 (40:30) gegen den SV Neuhaus und ein 3:4 (30:37) gegen den PSV Weimar.

Die Herren unterlagen in einem spannenden Kampf gegen die HTG Bad Homburg mit 5:9 (50:87). Zur Halbzeit stand es 3:4 und mit ein bisschen Glück hätte es für den Aufsteiger noch besser laufen können.

Die Männer starteten gegen die HTG Bad Homburg in der Gewichtsklasse bis 81 kg mit einem Ippon Sieg von Konstantin Ananchenko durch Seoi-Nage. Zuvor ging er gegen Sebastian Kalenberg mit Waza-Ari durch Tsuri-Gomi-Goshi in Führung. Matthias Bold (-90 kg) unterlag gegen Robin Kit mit einem Würger. Arnold Resch (+100 kg) brachte die Rheinländer mit einem Ippon durch Haltegriff wieder in Führung. Tim Berkes (-60 kg) musste sich Michael Markloff im Boden geschlagen geben. Tim Woermann (-73 kg) fiel zweimal auf einen Abtaucher von Nunes Do Santos. Aaron Franken (-90 kg) glich mit einem fulminaten Ippon durch Seoi-Nage gegen Nick Kunnert zum 3:3 aus. Robin Coßmann (-66 kg) zeigte einen guten Kampf und konnte seinen Gegner mehrfach in Bedrängnis bringen. Leider fiel er kurz vor Schluss auf Soto-Maki-Komi und unterlag mit einem Haltegriff. Damit stand es nach dem ersten Durchgang zur Pause überraschend nur 3:4 für die Gäste aus Hessen.

Die Frauen kämpften im ersten Kampf gegen den SV Neuhaus. Sina Daniel (-52 kg) und Julia Gottwald (-78 kg) unterlagen in den ersten beiden Kämpfen. Tanja Strecker (-57 kg) gewann mit Ippon durch Koshi-Guruma gegen Pielmeier. Judith Bühler (-70 kg) glich zum 2:2 aus. Lea Herbst (-63 kg) gewann ihren Kampf, ehe Ileana Böttcher (+78 kg) im Golden Score (Verlängerung) unterlag. Den Schlusspunkt setzte Lisa Samfaß (-48 kg) zum 4:3 (40:30) Sieg.

In der zweiten Runde der Männer starteten die Rheinländer wieder mit einem Ippon durch Konstantin Ananchenko (-81 kg) gegen Sven Mann zum 4:4. Yves-Michel Touna (-90 kg) unterlag erst kurz vor Schluss gegen Robin Kist mit einer Waza-Ari Wertung über die Zeit. Arnold Resch (+100 kg) unterlag im Haltegriff gegen Urs Schneider, ebenso wie Josef Förch (-60 kg) und Felix Weimer (-73 kg). Aaron Franken (-90 kg) machte es im Kampf gegen Sebastian Kalenberg nochmal richtig spannend. Erst im Golden Score (Verlängerung) entschied der Homburger die Begegnung mit Uchi-Mata für sich. Den Schlusspunkt in der eigenen Halle setze der Emser Nikolai Kim (-66 kg) mit einem Sieg gegen Jörn Ahrens durch Seoi-Nage und einem Gegendreher. Endstand 5:9 (50:87). Am 5. Mai geht es für die Männer nach Karlsruhe.

In der zweiten Begegnung der Damen mussten die Rheinländerinnen mit Linda Hartig (-52 kg) und Julia Gottwald (-78 kg) wieder in ihren ersten Kämpfen passen. Kimberly Grodtmann (-57 kg) gewann mit Ippon gegen Svenja Liermann, ehe Judith Bühler sich geschlagen geben musste. Lea Herbst (-63 kg) und Ileana Böttcher (+78 kg) brachten die Frauen wieder zum 3:3 Ausgleich. Im letzten Kampf gab Susann Ebelhäuser (-48 kg) ihr Kampfdebüt gegen Jasmine Seifert und unterlag mit zwei Waza-Ari Wertungen. Endstand gegen Weimar 3:4 (30:37). Damit zeigte sich das junge Aufsteigerteam rund um Coach Denis Mass direkt in einer exzellenten Verfassung. Die Damen reisen am 12. Mai zum TSV Altenfurt bei Nürnberg. Die Vorabbegegnung PSV Weimar gegen SV Neuhaus endete 4:3 (40:27).

Trainer und Präsident Carl Eschenauer bilanzierte: „Wir hatten heute eine grandiose Stimmung in der Halle und haben allen gezeigt, dass wir zurecht in die Bundesliga gehören und das in der nächsten Zeit noch einiges von uns zu hören ist.“

erstellt: Carl Eschenauer, 15.04.2018
Übersicht Drucken