Judoverband Rheinland >> Aktuell >> Nachrichtd}

Kampfrichter und Privatturniere waren Thema
Auf der jüngsten Sitzung des Präsidiums wurden u.a. Beschlüsse in den Bereichen des Kampfrichterwesens und der Privatturnier gefasst:
Das Präsidum hat beschlossen, Privatturniere und -lehrgänge der Mitgliedsvereine über seine Medienkanäle zu bewerben. Die Vereine können dazu elektronische Vorlagen beim Referent Öffentlichkeitsarbeit, Jürgen Sabel, einreichen. Eine Vor- oder Nachbearbeitung der Medien/Texte/Bilder erfolgt nicht. Die Eingabe sollte frühzeitig erfolgen, um dem Referat ausreichend Zeit zur Umsetzung lassen. Die Frage, ob das jeweilige Turnier/Lehrgang eine Annerkenung z.B. bei Ranglisten oder als Fortbildung für Übungsleiter findet ist mit der Veröffentlichung nicht entschieden! Hier sind die betroffenen Referenten extra anzusprechen. Auch Kampfrichter, die zur Ausbildung bei Turnieren eingesetzt werden, haben ab sofort ein Anrecht auf Spesen, Kleidergeld und Fahrkostenerstattung. Die Kampfrichterordnung wurde durch Beschluss des Präsidiums am 06.09.17 entsprechend geändert. Vgl.: Kampfrichterordnung §2.1 (b). Der Beschluss muss zwar noch von der nächsten Mitgliederversammlung bestätigt werden, wird aber ab sofort angewendet.
erstellt: Jürgen Sabel, 10.09.2017
Übersicht Drucken